Telefonzentrale Medikon: 0 91 91 - 34 14 70

Hotline ausschließlich für Arbeits-, Wege- und Schulunfälle: 0 91 91 - 34 14 77 7

Wirbelbruch

Wirbelbruch

Behandlung (osteoporotischer) Wirbelkörperbrüche mittels Ballon-Kyphoplastie

Die allermeisten Wirbelbrüche sind durch Osteoporose und Kompression des Wirbelkörpers beim Heben oder Arbeiten im Haus und Garten ohne eigentliches Trauma entstanden. Die Therapie kann konservativ ohne oder mit Korsett für 8-12 Wochen mit Schonung oder, um viel schneller beschwerdefrei zu werden, mit der Ballon Kyphoplastie in Kurznarkose erfolgen. Sofort nach der Mini-OP ist die Wirbelsäule wieder voll belastbar.

Die Ballon-Kyphoplastie ist ein modernes minimal-invasives Verfahren zur Behandlung von schmerzhaften Wirbelkörperfrakturen an der Brust- und/oder Lendenwirbelsäule. Diese operative Therapie dient zur Stabilisierung der Wirbelsäule und zur Schmerzlinderung. Durch eine Hohlnadel wird flüssiger Knochenzement in den betroffenen Wirbelkörper eingebracht. Nach Aushärtung des Zementes ist der Wirbel sofort wieder stabil.

Ballon Kyphoplastie

Mit der Ballon Kyphoplastie kann man die Höhe der Wirbelkörper wiederherstellen und Deformitäten der Wirbel korrigieren. Vorteile der Ballon-Kyphoplastie sind:

  • Deutliche und schnelle Besserung der Rückenschmerzen
  • Wiederherstellung der Wirbelkörperhöhe
  • Steigerung der Lebensqualität
  • Deutliche Reduzierung der Immobilisierung durch Rückenschmerzen

Das Verfahren wird seit 1999 in den USA und seit mittlerweile bereits 20 Jahren auch erfolgreich in Deutschland angewendet. Bereits in den Anfängen hat sich Dr. Andreas Wetzler noch während seiner klinischen Tätigkeit in der Unfallchirurgie intensiv mit diesem Verfahren beschäftigt, mehrere Hundert Eingriffe durchgeführt und bietet dies auch weiterhin für betroffene Patienten der MEDIKON Forchheim als operativ-stationäre Leistung an. 

Da es sich häufig um Verletzungen oder spontane Einbrüche der Wirbelkörper im Rahmen einer Osteoporose handelt, sollte hierbei auch stets die Osteoporose als Grunderkrankung diagnostiziert und ggf. behandelt werden. Hierfür steht der MEDIKON Forchheim ein modernes Gerät zur Knochendichtemessung zur Verfügung. Sollte dann eine begleitende Therapie der Osteoporose (Ernährung und/oder Nahrungsergänzung, Vitamintherapie, Bewegungs- und Krafttraining, medikamentöse Therapie) erforderlich sein, wird für Sie interdisziplinär mit unseren Spezialisten für Orthopädie und Osteologie ein individuelles Therapiekonzept erarbeitet.

Top

Liebe Patienten,
in unserer Praxis besteht auch ab dem 02.09.2021 weiterhin FFP2-Maskenpflicht. Bitte tragen Sie daher während Ihres gesamten Aufenthalts bei uns Ihre FFP2-Maske!

Vielen Dank.
Ihr Medikon-Team