O-Bein bzw. X-Bein

Neben den arthroskopischen Eingriffen wie Meniskuschirurgie , einer Kreuzbandersatz-Operation oder auch der Knorpeltransplantation besteht unter bestimmten Vorraussetzungen die Möglichkeit oder Notwendigkeit, eine auf nur einen Gelenkanteil begrenzte Kniegelenksarthrose durch eine sogenannte Umstellungsosteotomie zu behandeln und damit einer weiteren Verschlechterung der Arthrose vorzubeugen, oder sogar die Entstehung einer Arthrose zu verhindern. Diese Möglichkeit besteht dann, wenn Sie an einem O-Bein oder X-Bein leiden, das durch Überlastung zu Schmerzen oder einer einseitigen Arthrose geführt hat. Ursache ist hierbei die Verlagerung der Traglinie des Beines nach innen beim O-Bein oder nach aussen beim X-Bein, hierdurch nutzt sich nachfolgend der Gelenkknorpel einseitig ab. Durch die Geradestellung der Beinachse wird die Traglinie korrigiert, die Belastungsverhältnisse im Kniegelenk normalisiert und damit die Beschwerdesymptomatik erheblich gelindert oder beseitigt. Die vielleicht notwendige Implantation einer Knieprothese kann so viele Jahre herausgezögert oder sogar vermieden werden. Geeignet ist diese Operationsmethode insbesondere bei noch nicht so weit fortgeschrittenen Arthrosen und jüngeren Patienten.

Wie im folgenden Röntgenbild zu sehen besteht hier nur eine mittelgradige Arthrose, die auf den inneren Gelenkanteil beschränkt ist, was Sie an der Verschmälerung des Gelenkspaltes zwischen Ober- und Unterschenkel erkennen.

Nach genauer Prüfung und individuellem Gespräch wird Ihre Operation nach Analyse der Ganzbeinachse am Computer millimetergenau vorgeplant. Diese Planung wird dann in der Operation durch uns umgesetzt. Nach der „Geradestellung“ des Kniegelenkes muss der Knochen mit einer Platte stabilisiert werden, die aber bereits eine Teilbelastung sofort nach der Operation erlaubt. Nach 5-7 Tagen sind Sie in der Regel mit Unterarmgehstützen gut mobilisiert und können in die ambulante Weiterbehandlung entlassen werden. Nach 4-6 Wochen etwa kann nach einer Röntgenkontrolle zur Vollbelastung übergegangen werden und auf Wunsch eine stationäre Rehabilitationsmassnahme angetreten werden. Diese wird durch uns mitorganisiert. 9-12 Monate nach der Erstoperation kann dann die Entfernung der Platte durchgeführt werden.

Röntgenbild Knie

Röntgenbild Knie

...zurück

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir stehen weiterhin für Ihre orthopädische und chirurgische Versorgung zur Verfügung. Damit dies in der aktuellen Situation möglichst lange funktioniert und zum Schutze der PatientInnen sowie MitarbeiterInnen der Praxis bitten wir Sie um Beachtung folgender Punkte:

bitten wir Sie, zunächst nicht in die Praxis zu kommen, sondern die Rufnummer 116 117 anzurufen und das weitere Vorgehen zu klären.

Gerne können sie auch mit unserer Praxis telefonisch unter 09191 / 3 41 47-0 Kontakt aufnehmen.

Es kann aktuell außerdem möglich sein, daß es zu Änderungen der üblichen Sprechzeiten kommt. Bitte beachten Sie hierzu die Ansagen auf dem Anrufbeantworter oder die Aushänge an der Praxis.

Vielen Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Medikon-Team

Top

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind essenziell (z.B. für die Seitennavigation), während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können dies akzeptieren, verweigern oder per Klick auf die Schaltfläche "mehr Info" detailliert auswählen und einsehen. Die Einstellungen können Sie jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich wieder abwählen. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.